Theater, Theater....

Das Theaterstück für 2018 steht fest!

Gespielt wird "Pension Schöller", eine Komödie nach dem Klassiker von Carls Laufs und Wilhelm Jacoby in der Bearbeitung von Florian Dietel.  

Inhalt:

Phillip Klapproths Neffe Ralf hat sein Studium längst abgebrochen, erhält aber weiterhin eine monatliche Geldzuwendung von seinem Onkel. Als Gegenleistung dafür möchte Onkel Phillip sehen, wo sein Neffe sein Praktikum macht:
In einer Irrenanstalt. Da es diese gar nicht gibt, muss kurzerhand die Pension Schöller für den Schwindel herhalten. An einem festlichen Abend reist Klapproth an und macht Bekanntschaft mit allerlei ,,verrückten“ Charakteren, die schon Generationen von Theaterbesuchern begeistert haben:
Die überkandidelte Schriftstellerin Josephine, der störrische Major im Ruhestand, ein Löwenbändiger und zuletzt Eugen, der Schauspieler der kein ,,L“ aussprechen kann. In dem guten Glauben, die Bewohner der Pension Schöller könnten diese nicht verlassen und er würde sie nie wieder zu Gesicht bekommen, hat Klapproth mächtig viel Spaß, die vermeintlich Verrückten zu verschaukeln. Richtig brenzlig wird die Sache erst, als all diese am nächsten Tag auf seinem Anwesen auftauchen...